Unsere Clubs

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliquat enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation.

München

BPW Campus

Wissen teilen heißt Wissen multiplizieren!

Lebenslanges Lernen ist einer der Kernwerte von BPW. Das online Angebot des BPW Campus ermöglicht den Austausch von Wissen, Know-How und Best-Practice. Clubmitglieder und Interessierte erhalten die Möglichkeit sich weiterzubilden, die eigene Karriereentwicklung gezielt in Angriff zu nehmen und Synergieeffekte unseres Netzwerks zu nutzen.

Gleichzeitig visualisiert BPW die Kompetenzen unserer Clubfrauen, die ihre Kenntnisse innerhalb unseres Netzwerkes weitergeben, damit Synergieeffekte nutzen und persönliche Karriereentwicklungen gezielt voranbringen.

BPW Campus

Preise und Konditionen

Die Veranstaltungen des BPW Campus werden ausschließlich online angeboten.

Anmeldungen können bis sieben Tage vor Workshop-Beginn kostenlos storniert werden. Danach ist der volle Betrag fällig, allerdings besteht die Möglichkeit, eine Ersatzteilnehmerin zu benennen. 

BPW Mitglieder erhalten einen Rabatt.

Veranstaltungsthemen

Karriere

Gründung

Finanzen & Recht

Gesundheit

Kommende Veranstaltungen

Datum
Uhrzeit
Referentin
Thema

Referentin

Kathrin Neunteufel-Steyer ist Gründerin von CultureBEYOND und berät Unternehmen bei internationalen Geschäftsaktivitäten mit Schwerpunkt Asien. Zuvor war sie in leitenden Positionen in der Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Future Mobility tätig. Ihr Beratungsfokus lag auf Strategiethemen im internationalen Kontext sowie Business Development und Markteintritt in Asien. Sie leitete das China-Geschäft und den China-Desk.

Kathrin Neunteufel-Steyer hält einen Master in Asian Politics der School of Oriental and African Studies, University of London und einen Diplom-Abschluss in internationalem Management und Chinesisch der Hochschule Konstanz.

Sie unterrichtet “interkulturelle Kompetenz” und “Management in China” an verschiedenen Hochschulen in Deutschland und Österreich.

Vortragsthema

Wir alle wissen, dass die Globalisierung weiter voranschreitet und daher die Zusammenarbeit mit anderen Kulturen längst zu unserem Alltag gehört. Trotzdem ist vielen Firmen noch immer nicht bewusst, welche entscheidende Rolle der Faktor interkulturelle Kompetenz in internationalen Geschäftsaktivitäten spielt.

Die Referentin gibt einen kurzen Einblick in die Bereiche, in denen interkulturelle Kompetenz besonders wichtig ist und erläutert anschauliche Modelle zum Kulturbegriff. Im Folgenden werden Methoden für interkulturelle Kommunikationssituationen vorgestellt, z.B. Verhandlungen oder Personalgespräche. Weiteres Thema sind die Unterschiede im Führungsverhalten sowie in der Motivations- und Erwartungshaltung der Teammitglieder mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen.

Kathrin Neunteufel-Steyer teilt ihre eigenen Erfahrungen im interkulturellen Management in Asien und Europa und ermöglicht interaktive Einblicke und neue Erkenntnisse in dieses spannende Feld.

Datum: 28.09.2021
Uhrzeit: 19.00 - 20.30
Ort: Zoom
Preis: 15 €, für Clubfrauen kostenlos

Referentin

Léa Steinacker ist Co-Gründerin und Chief Operations Officer von ada. Bis 2018 war sie für die WirtschaftsWoche tätig, zuletzt als Chief Innovation Officer. Das US Magazin Forbes zeichnete sie 2018 als eine der “Top 30 Under 30” Führungskräfte der Medienwelt Europas aus, das Medium Magazin als eine der “Top 30 bis 30” Journalist:innen des Jahres. Aufgewachsen in Deutschland, Australien und Wales studierte sie an den Universitäten Princeton, Harvard und der Amerikanischen Universität in Kairo und promoviert an der Universität St. Gallen über die sozio-technologischen Auswirkungen von künstlich intelligenten Systemen.

Vortragsthema

In ihrem Vortrag beleuchtet die Journalistin, Gründerin und Technologie-Forscherin Léa Steinacker die facettenreiche Geschichte, diversen Anwendungsfälle und vielfältigen Wirkungsdimensionen von einer Technologie, die unser Leben verändert: Die Künstliche Intelligenz. Ihr Konzept des Codekapitals verdeutlicht, wie die Interaktion zwischen Mensch und Maschine das gesellschaftliche und ökonomische Potenzial dieser Systeme entfaltet, wie es aktiv gestaltet werden kann - und muss. 

Datum: 12.10.2021
Uhrzeit: 19.00 - 20.30
Ort: Zoom
Preis: 15 €, für Clubfrauen kostenlos

Referentin

Vortragsthema

Referentin: Dr. Andresen

Weitere Infos folgen

Datum: 25.11.2021
Uhrzeit: 19.00 - 20.30
Ort: Zoom
Preis:
Jetzt anmelden

Willst du selbst eine Veranstaltung anbieten?

Hast du Lust, selbst als Referentin deine Expertise zu einem bestimmten Thema weiterzugeben? 

Gerne! Richte Deine Ideen und Vorschläge einfach an campus(at)bpw-muenchen.de

Vergangene Veranstaltungen

Datum
Uhrzeit
Referentin
Thema

Referentin

Nach ihrem Studium der Psychologie widmete sich die schon früh methodisch-mathematisch interessierte Imme Zillekens den Neurowissenschaften. Vom 2017-2019 promovierte sie am Max-Planck-Institut für Psychiatrie zur neuronalen Verarbeitung von sozialer Interaktion. Seit dem Abschluss Ihrer Promotion nutzt sie ihre Kenntnisse in statistischer Analyse von Daten, maschinellem Lernen und Studiendesign als Unternehmensberaterin für Data Science bei foryouandyourcustomers München GmbH. Seit Anfang 2021 leitet sie das 5-köpfige, wachsende Data & Analytics Team.

Vortragsthema

Big Data, Künstliche Intelligenz (K.I.), Data Science – mit diesen Schlagworten sehen wir uns immer häufiger in den Medien, der Literatur sowie in unserem beruflichen Leben konfrontiert. Während die einen vom Untergang der Menschheit reden, sehen andere K.I. & Co. als essentiell für den Erhalt unseres Wohlstands.

Bei dieser BPW Campus Veranstaltung geht Imme Zillekens der Frage nach, wie sich verändernde Bedarfe des Menschen und K.I. in Verbindung stehen. Ziel ist es, mit Vorurteilen aufzuräumen und ein realistisches Bild von K.I. im Unternehmenskontext zu zeichnen. Dabei geht es immer um das Zusammenspiel von Mensch und Maschine & den Erfolgsfaktor Mensch für jeden Vorstoß von K.I.

In dem interaktiven Vortrag berichtet Imme Zillekens über ihre Erfahrungen als Unternehmensberaterin für Data Science und veranschaulicht beispielhaft die Grenzen von K.I. in Abhängigkeit zu den Grenzen des Menschen.

Datum: 29.06.2021
Uhrzeit: 19.00 - 20.30
Ort: Zoom
Preis: 15 €, für Clubfrauen kostenlos

Referentin

Lydia Thea Blau, M.A., ist Coach, Kommunikationstrainerin und Theaterpädagogin in Berlin.

Nach dem Studium der Germanistik und Kommunikationswissenschaften studierte sie Schauspiel, Regie und Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin und arbeitete zunächst beim Film, Fernsehen und Theater.

Seit über 20 Jahren coacht und trainiert sie TOP-Führungskräfte für wichtige Auftritte und Gespräche/Verhandlungen, wobei sie künstlerisches Knowhow mit langjähriger Business-Erfahrung und einer Vielzahl effektiver Coaching-Methoden verbindet. Zu ihren Kundinnen und Kunden zählen zahlreiche Geschäftsführungs- und Vorstandsmitglieder namhafter Unternehmen und internationaler Konzerne.

www.conact.org

Vortragsthema

In unserem BPW Campus Abend geht es um die Hintergründe von „typischen“ Verhaltensweisen der Geschlechter. Wir erkennen, wo wir selbst eher „männlich“ oder „weiblich“ kommunizieren.

Wir erfahren, welche Unterschiede es zwischen Frauen und Männern in der Kommunikation und im Verhalten gibt, wie sich der weibliche/männliche Umgang mit Macht und Status darstellt, wie und warum sich das männliche/weibliche Selbst-PR-Verhalten unterscheidet und wie sich die Geschlechter typischerweise in Gruppen und in Konkurrenzsituationen verhalten.

Daraus können wir Rückschlüsse ziehen, wie wir in einem männlich geprägten Umfeld erfolgreicher agieren können, und schließlich diese Erkenntnisse in unserem Berufsalltag zu unserem Vorteil anwenden.

Datum: 20.05.2021
Uhrzeit: 19.00 - 20.30
Ort: Zoom
Preis: 15 €, für Clubfrauen kostenlos

Referentin

Sarah Lorenz (1993) hat internationale BWL studiert und ist seit 2018 als Assistant Manager in der Unternehmensberatung bei KPMG tätig. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit bei Accounting und Process Advisory liegt in der Implementierungsberatung von Kapitalmarkttransaktionen. Seit dem vergangenen Jahr ist Sarah Lorenz in der jährlichen KPMG-Studie zur „Digitalisierung im Rechnungswesen“ involviert.

Derzeit absolviert sie zudem ihr Berufsexamen zum „Chartered Financial Analyst (CFA)“. Neben beruflichen und weiterbildenden Tätigkeiten engagiert Sarah Lorenz sich aktiv als Social Media Verantwortliche im BPW München Vorstand und für den BPW Campus.

 

Violetta Eichner (1981) ist Expertin für die Digitale Transformation mit dem Fokus auf eine datengesteuerte Finanzorganisation der Zukunft.

Als Managerin / Prokuristin bei KPMG verfügt sie über fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Analyse und Überwachung von Finanzprozessen mit Hilfe der Process-Mining-Technologie zur effizienten Steuerung der Finanzprozesse sowie der Optimierung und Automatisierung von Finanzprozessen im Rahmen von Transformationsprojekten.

Aufgrund ihrer über 10-jährigen Projekterfahrungen ist sie Expertin für die Analyse, Gestaltung und Implementierung von End-to-End-Finanzprozessen sowie für die Modellierung von Zielorganisationen. Ab diesem Jahr ist Violetta Eichner für die KPMG Studie „Digitalisierung im Rechnungswesen“ verantwortlich, in der bereits zum fünften Mal in Folge der Status Quo und die Entwicklungstendenzen der Digitalisierung im Rechnungswesen in Unternehmen untersucht werden.

Zudem beschäftigt Violetta Eichner sich mit den Themen Kollaboration, Wissensmanagement und Aufbau von Communities.

Vortragsthema

Strategien zur Digitalisierung und die Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien stehen heute ganz oben auf der Agenda der Top-Entscheidungsträger. Dabei stellt sich nach wie vor die Frage, wie die Digitalisierung auf die Unternehmensprozesse wirkt und wie weit einzelne Unternehmen mit dem Einsatz neuer Technologien sind. Den Status Quo und bisherige Entwicklungen hat KPMG im Rahmen der Studie zur „Digitalisierung im Rechnungswesen“ gemeinsam mit der LMU München bereits im vierten Jahr in Folge untersucht.

Im Rahmen des BPW Campus Vortrags werden Violetta Eichner und Sarah Lorenz genau diese Thematik beleuchten und brandaktuelle Digitalisierungstrends vorstellen. Auch aus der Beratungspraxis digitaler Transformationsprojekten teilen die Referentinnen ihre Erkenntnisse und Erfahrungen mit uns! Im Anschluss an den Vortrag freuen wir uns auf eine rege Diskussion!

Datum: 27.04.2021
Uhrzeit: 19.00 - 20.30
Ort: Zoom
Preis: 15 €, für Clubfrauen kostenlos

Referentin

Mai Dang-Goy ist Expertin für Starkes Wachstum persönlich und unternehmerisch. Sie begleitet Unternehmer*innen von der Stagnation zum starken Unternehmenswachstum in Freiheit, um noch authentischer und glücklicher zu leben.

Als Multi-Unternehmerin führte sie rund 20 Unternehmensbeteiligungen in den letzten 10 Jahren mit insgesamt über 200 Mio. € Umsatzverantwortung. Innerhalb zwei Dekaden als TOP-Führungskraft tätig mit bis zu über 5.000 Mitarbeiterverantwortung.

Mit agilen und selbstbestimmten Strukturen und der stärkenorientierten Persönlichkeits- und Mitarbeiterentwicklung werden die operativen Ziele und kontinuierliches Ertragswachstum erreicht.

Seit 2018 ist sie als Unternehmensberaterin, Gallup® Stärken Coach, Business Trainerin und Erfolgsmentorin tätig.

tevol.org

 

Christine Wenzel ist international tätige Beraterin, Coach und Mentorin, und begleitet seit 2019 ihre Kunden in Transformations- und Organisationsentwicklungsprozessen.

Als diplomierte Ökotrophologin mit zehnjähriger Erfahrung als Führungskraft und Projektleiterin in der Airline Branche, erkennt sie das Zusammenspiel unterschiedlicher Themenfelder und nutzt die Macht der Visualisierung, um komplexe Themen einfach darzustellen und auf den Punkt zu bringen. Sie trainiert Mitarbeiter und Führungskräfte im internationalen Kontext und vermittelt die Werte und Prinzipien von kundenorientierter Innovation. Ihr Fokus liegt auf der Aktivierung und Entwicklung vorhandener Ressourcen, die die Voraussetzung für eine starke Zukunft schaffen.

www.christine-wenzel.com

Vortragsthema

Unsere persönlichen Eigenschaften wie Neugierde und Kreativität, unsere Diversität und unsere Kollektiv-Intelligenz ist als Potenzial in jedem Menschen und in der Gruppe vorhanden. Ein Großteil der Unternehmen nutzt dieses und „kostenfreie“ Humankapital kaum bis gar nicht. Sie geben nicht nur vor was für ein Ergebnis zu erreichen ist, sondern auch wie das Ergebnis erreicht werden soll.

 

Du willst Ideen, Verbesserungen und Innovationen und deren Umsetzung für Deine Teams so in den Arbeitsalltag einbauen, dass sie dabei hoch motiviert und eigenverantwortlich z.B.

+ die Organisationsentwicklung des Unternehmens,

+ die Produktentwicklung oder

+ die Dienstleistungen

aktiv vorantreiben und die Unternehmensziele erreichen!

 

Willst Du dieses WERTVOLLE und KOSTENFREIE Potenzial in Dir und Deinem Team entfalten?

Du erlebst in einem kurzweiligen Workshop zur Methodik Design Thinking. Wir setzen mit Dir einen Prozess in Gang bei dem wir unsere Neugierde und Kreativität, unsere Diversität und unsere Kollektiv-Intelligenz aktivieren.

Datum: 30.03.2021
Uhrzeit: 19.00 - 20.30
Ort: Zoom
Preis: 15 €, für Clubfrauen kostenlos

Referentin

Nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre und einem beruflichen Einstieg im Mittelstand der Automobilindustrie startete Dorothea Voß vor 18 Jahren beim Nutzfahrzeug Hersteller MAN Truck & Bus durch. 2007 übernahm sie ihre erste Aufgabe als Führungskraft im Management. 2013 wurde sie in den oberen Managementkreis befördert. Seit 2018 verantwortet sie als Vice President, MAN Truck & Bus SE, das Ergebnis von 277 MAN-eigenen Lkw-Werkstätten weltweit.

Vortragsthema

In der Automobilbranche Karriere machen, Verantwortung übernehmen und gutes Geld verdienen: das waren die ganz persönliche Zielen von BPW Clubfrau Dorothea Voß. Und diese hat sie beim internationalen Nutzfahrzeughersteller MAN erreicht, wo sie seit 2013 im Top Management tätig ist.

Bei dieser BPW Campus Veranstaltung schildert Dorothea ihren Aufstieg in die Führungsetage, die Hürden, die sie überwinden musste und ihren eigenen Weg zum Erfolg. Feedback aufnehmen und verarbeiten, sich weiterbilden und aus allen erwarteten und unerwarteten Situationen immer wieder lernen, aber auch ein solides berufliches und privates Netzwerk aufbauen, sind für sie die Schlüssel zum Erfolg.

In einem interaktiven Vortrag berichtet Dorothea Voß über ihre Erfahrung als weibliche Führungskraft in einer männerdominierten Branche, aber auch über ihre berufliche Erfüllung an verantwortungsvollen Positionen in einer Industrie, die ihr am Herzen liegt.

Datum: 23.02.2021
Uhrzeit: 19.00 - 20.30
Ort: Zoom
Preis: 15 €, für Clubfrauen kostenlos

Referentin

Prof. Dr. Monika Schnitzer ist Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.

Monika Schnitzer ist seit 20 Jahren in der Politikberatung aktiv. Von 2011 bis 2019 war sie stellvertretende Vorsitzende der Expertenkommission Forschung und Innovation. Von 2018 bis 2019 war sie zudem Mitglied der Expertenkommission Wettbewerbsrecht 4.0 und von 2014 bis 2015 Mitglied der Expertenkommission Stärkung von Investitionen in Deutschland. Zuvor gehörte sie der Economic Advisory Group on Competition Policy der Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission an. Seit 2001 ist Monika Schnitzer außerdem Mitglied des wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

http://www.monika-schnitzer.com/

Vortragsthema

In der Corona-Krise sind viele Frauen besonders stark belastet, insbesondere im Vergleich zur Finanzkrise. Das liegt an ihren Berufen, am Lockdown, an der Schließung von Schulen und Kitas. In der öffentlichen Debatte hat man von Frauen aber in der Krise vergleichsweise wenig gesehen. Die befragten Experten sind überwiegend männlich. Woran liegt das und wie wirkt sich das auf die öffentliche Debatte aus? Kann man das ändern und wenn ja, wie?

In vielen Jahren der Politikberatung und insbesondere als neues Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (eine der fünf „Wirtschaftsweisen“) hat Prof. Dr. Monika Schnitzer umfangreiche Erfahrungen zu dem Thema gemacht, die sie gerne mit uns austauschen und diskutieren möchte.

Ein möglicher Grund sind Stereotypen, d.h., dass Frauen, bei gleicher formaler Qualifikation, typischerweise als weniger qualifiziert wahrgenommen werden als Männer. Ein anderer Grund könnte sein, dass Frauen zögern, zu Themen Stellung zu nehmen, weil sie sich nicht ausreichend qualifiziert fühlen. Wir werden darüber sprechen, was dran ist an diesen Erklärungen und wie beispielsweise Quoten oder andere Maßnahmen dazu beitragen können, diese Hindernisse zu überwinden.

Datum: 21.01.2021
Uhrzeit: 19.00 - 20.30
Ort: Zoom
Preis: 15 €, für Clubfrauen kostenlos

Partner

#mehrfrauenindieparlamente
Berliner Erklärung
Gleichstellung gewinnt
ULA
Ada Lovelace Festival
her career
women&work
Women Speaker Foundation
Dr. Mittermaier, Blaesy & Cie. Personalberatung
General Electric (GE) Germany
Take off Award
MINT
Global Female Leaders
FEX 21 - Frankfurt & Online
Bündnis Ökonomische Bildung
„Sorgearbeit fair teilen zwischen Männern und Frauen“ – Zivilgesellschaftliches Bündnis
Jusos Regensburg
DGB Oberpflaz
Bündnis 90 Die Grünen
Grüne Jugend Regensburg
KEB
Stadt Regensburg
KDFB
Landkreis Regensburg
Agentur für Arbeit
Degginger
Rewag
T-Recs
Rehorik
dermalogica GmbH
Strong Women in IT
Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
SZ PLAN W Kongress 2021

BPW Germany

Der Verband der Business and Professional Women ist ein berufs- und branchenübergreifendes Netzwerk für Frauen in über 100 Ländern, das sich als weltweite Stimme für Chancengleichheit berufstätiger Frauen und als Forum für gegenseitige Unterstützung und internationales Networking versteht.